Kategorie-Archiv:Notfall im Katzenhaus

Marie ist gesund!

Eine tolle Nachricht!

Unsere kleine liebe Marie hat die doofen Giardien besiegt. Nach so viele Wochen in Quarantäne kann sie endlich ihr Leben genießen. Sie wurde nun auch gleich adoptiert! 😸🍀

Wir freuen uns sehr für die süße Fellnase und wünschen ihr ein ganz tolles Leben!

Wie geht es der kleinen Marie?

Unsere süße kleine Marie sitzt wie unsere Lisa auch noch in der Quarantäne.

Marie hat sich sehentlich erhohlt. Schaut, wie hübsch sie ist.

Wie sah Marie ausgemergelt aus, als sie zu uns kam. 😿 Nun hat sie schon gut zugenommen und ihr Appetit ist immer noch groß. Leider leidet Marie unter Giardien. Das sind Darmparasiten, die eine Entzündung hervorrufen und bei immunschwachen Katzen auch zum Tode führen können. Doch Marie kämpft weiter und nimmt brav ihre Medizin. Ihren schlimmen Durchfall haben wir endlich unter Kontrolle. Sie ist jetzt nicht mehr so schwach und spielt auch ab und zu ein wenig. Das Wichtigste ist aber Zuwendung und ganz viel Streichel-und Kuscheleinheiten. 💕

Drückt die Daumen, dass Marie diese nervigen Giardien los wird und bald adoptiert werden kann. Denn ein schönes liebevolles Zuhause hat dieses kleine Katzenmädchen so sehr verdient.

Unsere kleine Lisa hat es fast geschafft!

Unsere Teamälteste Helga verkündete heute, dass unsere Lisa (Tochter von unserer schönen Tosca) nun seit genau acht Wochen gespritzt wird. Nun muss Lisa noch vier Wochen durchstehen. Dann wird sich zeigen, ob der Erfolg da ist und Lisa die FIP- Erkrankung bekämpfen konnte.

Wir scherzen und meinen mit großen Respekt, dass 👩‍🔬`Oberschwester Helga` 👩‍🔬 ein dickes Dankeschön verdient.💗 Sie ist diejenige, welche mit über 80 Jahre seit acht Wochen jeden früh ins Katzenhaus fährt, um Lisa zu spritzen. Sie ist diejenige, die Lisa jeden Tag ärgern muss. Helga ist einfach eine sehr große Bereicherung unseres Teams. 👍

Lieben Dank auch an Mario, der Lisa beim Spritzen festhält. Das muss auch passen, damit Lisa nicht noch mehr zu leiden hat.Auch war Mario wiederholt mit Lisa beim Tierarzt. Er meinte, dass Lisa wieder sehr lieb war. Es wurde wie immer Blut abgenommen, um die Organe und die Blutwerte zu testen. Morgen kommt die Auswertung.

Es geht Lisa gut und wir lieben sie alle🥰

Marie, dem Tode nah

22.01.2022

Ein kleines jämmerliches Fellknäul,

mit ganz schlimmen Durchfall wegen einem Magen-Darm-Virus und Katzenschnupfen, konnte Annett, Mitarbeiterin der Katzenhilfe zu uns ins Katzenhaus holen. Dieses abgemagerte Katzenmädchen Marie besteht nur aus Haut und Knochen. Der Tierarztbesuch war dringenst notwendig. Der Tierarzt ist sich nicht sicher, wie alt sie ist. Nach dem Aussehen könnte sie ein halbes Jahr sein. Doch es steht auch die Vermutung, dass Marie durch Inzucht einen Gendefekt hat und ein Jahr ist. Tierliebe Leute fanden sie hilflos vor einiger Zeit und versuchten sie aufzupäppeln. Nun übernehmen wir das. Annett hat es sich zur Aufgabe gemacht, sich besonders um die kleine Marie zu kümmern. Marie hat so wässrigen Durchfall, dass ihr öfter am Tag die Unterlage gewechselt werden muss. Sie bekommt Kamillen-Sitzbäder und Wundpflege mit Penatencreme. Es tat ihr anfangs so weh, dass sie kläglich mauzen musste. 😿 Das erschütterte auch unsere Herzen.😢 Mit Spezialfutter, was wir dank von Spenden noch vor Ort hatten und täglicher Medizin geht es Marie schon ein ganz klein wenig besser. Gestern freuten wir uns über den ersten festen Stuhlgang!👍🙂 Da Marie so dürr ist, friert sie auch sehr. Im Quarantänezimmer, wo sich auch unsere Lisa befindet, ist es mollig warm. Doch Marie fühlt sich in der Decke eingekuschelt auf Annetts Schoß am wohlsten. Da schnurrt sie und genießt die liebe Zuwendung. Marie ist unglaublich lieb und wir haben sie ins Herz geschlossen.

Ohne menschlicher Hilfe wäre Marie gestorben!….Kastration würde so viel Leid verhindern!


26.01.2022

Unsere kleine Marie ist eine ganz geduldige Patientin. Durch den wässrigen Durchfall hatte sich ihr After ganz schlimm entzündet. Das Fell rundherum war mit Kot verklebt. Ihre Hinterbeinchen hatten sich von der Kleckerei entzündet und offene Stellen brachten Schmerzen. Nun bekommt Marie täglich von Annett ein kleines Kamillebad. Sie ist so lieb und lässt alles mit sich ergehen. Marie merkt, dass wir es gut mit ihr meinen und ihre schlimmen Wehwehchen heilen. Nach dem Bad wird ganz viel gekuschelt.😘😽💗

Die kleine Lisa soll leben!

21. Dezember 2021

Wir bitten heute um Eure Hilfe!

Das ist die kleine Lisa ( Tochter von Tosca) und sie ist sehr sehr krank. Leider ist bei ihr ein Virus ausgebrochen. Es nennt sich FIP und ohne Behandlung würde Lisa daran sterben.

Dieses kleine Katzenmädchen hat doch noch ihr Leben vor sich. Wir wollen sie retten. Sie ist noch kein ganzes Jahr alt, wir wollen ihr ein langes Leben ermöglichen. Doch dazu braucht Lisa ein sehr teures Medikament, um überleben zu können 😥. Dieses Medikament ist in der EU noch nicht freigegeben, doch es gibt eine große Heilungschance. Wir konnten das Medikamentes schon durch tolle Teamarbeit von Katzenfreunden besorgen. Die Behandlung dauert 12 Wochen. Früh und abends wird Lisa eine Spritze von uns erhalten, da es der Tierarzt es nicht machen darf. Es ist für uns erhöhter Arbeitsaufwand, doch da sind wir uns einig…wir wollen Lisa retten!

Daher würden wir uns über Unterstützung durch Spenden wahnsinnig freuen. Bitte helft uns! Jeder Euro hilft uns weiter!

Unsere Kontodaten sowie den PayPal-Button finden Sie in dem Menüfeld:

So können Sie uns helfen!“

Hier ist Lisa mit ihren Geschwistern gerade im Katzenhaus eingezogen. Ihre Mama Tosca war eine Streunerin. Lisa hat uns immer mit einem kleinen Faucher begrüßt.

27.12.2021

Wie gehts der kleinen Lisa?

Lisas Gesundheitszustand hat sich stabilisiert. Das Fieber ist gesunken und sie ist nicht mehr abwesend. Sie beginnt nun schon zaghaft zu fressen, worüber wir uns sehr freuen, denn wir mussten sie anfangs zwangsernähren. Lisa bekam in den ersten Tagen früh und abends eine Spritze. Unsere Helga hat sich dieser undankbaren Aufgabe angenommen. Nun wird nur am Morgen gespritzt. Dazu kommen Vitaminpräparate. Mario fährt mit ihr öfter zum Tierarzt, wo das Bauchwasser gezogen wird. Das alles ist natürlich gemein und schmerzhaft. Doch Lisa ist ein tapfereres Kätzchen. Nachmittags versuchen wir ihr zu zeigen, dass unsere Hände auch streicheln können und wir es gut mit ihr meinen. Lisa war noch nicht handzahm, denn ihre Mama Tosca kam im späten Frühjahr mit ihren Babys als absolute scheue Streunerin zu uns. Und Lisa hat diese Scheu übernommen. Dazu gibt es demnächst eine Geschichte. Schaut nur, wie hübsch unsere liebe kleine Lisa ausschaut. Wir hoffen jeden Tag aufs Neue, dass Lisa es schafft und gesund wird. 🍀🍀🍀

Wir sind so sehr überwältigt von eurer Anteilnahme, eurer Spendenbereitschaft. Ihr rettet unserer Lisa das Leben!Fast 1000 Euro sind schon für Lisas Behandlung und Medizin gespendet worden!…und der Betrag wächst jeden Tag ein wenig mehr. Vielleicht schaffen wir es, die 2000 Euro für die Medizin zusammen zu bekommen.

DANKE für euer gutes Herz!💗 DANKE, dass euch Lisas Leben etwas bedeutet!😺 Danke, dass ihr an unserer und Lisas Seite steht!😇 Für Jeden gibt es natürlich eine Spendenquittung!


07.01.2022

Unsere Lisa macht so tolle Fortschritte.😃😺

Mit hellem Blick zeigt Lisa, dass sie sich freut, wenn ein Zweibeiner sie besucht und sich mit ihr unterhält bzw. beschäftigt.Sie zeigt nun schon Interesse am Spielen. Es ist ein Glücksmoment, ihr dabei zuzusehen. Und noch etwas richtig tolles! Lisa hat ihre Angst überwunden. Unsere scheue Lisa, die immer einen Faucher auf Lager hatte, läßt sich streicheln. Ganz plötzlich….obwohl die Hände der Zweibeiner ihr täglich mit der Spritze weh tun müssen.

Schaut selbst.😻

Lieben herzlichen Dank für die Spenden für unsere liebe kleine Lisa! Noch immer erhalten wir kleine und größere Geldspenden. Damit rettet ihr Lisa das Leben💗 Wir freuen uns jeden Tag aufs Neue. Die Behandlung hat angeschlagen, doch sie wird noch Wochen bis zur Genesung dauern!


10.Januar 2022

Schaut nur, unsere Lisa 😻😻😻……..sie lässt sich auf den Arm nehmen. Vor drei Wochen war sie noch sehr scheu. Claudia hat es einfach mit dem hochnehmen probiert und Lisa gefällt es auf dem Arm.Unsere Lisa fordert jeden Tag ihre Streicheleinheiten ein. Das Spielen mag sie auch sehr. Heute waren die Würstchen dran. 😺Was für Erfolge!🍀💪

Notfall im Katzenhaus

2.Juli 2021

Notfall im Katzenhaus🚒🙀 Unsere ängstliche Katze Linda war schon seit sehr vielen Tagen im Bodenloch verschwunden und kam einfach nicht mehr raus. Nicht einmal zum Fressen!Es ist ein Loch unter dem provisorisch ausgelegten Laminat. Wenn Zeit und Geld angespart ist, sollte alles fachmännisch erneuert werden…Vor dem Winter dämmten uns hilfsbereite Männer den Dachboden, damit unsere Katzen einen warmen Rückzugsort haben. Das war eine gute Sache!Doch dieses Loch war ein Treffpunkt für viele scheue Katzen. Mittlerweile sind alle Katzen im Garten. Leider zog sich unser lieber Willy zum Sterben unter die Dielen zurück. Er war unheilbar krank und war plötzlich verschwunden.So öffneten wir die ersten Bretter und konnten Willy bergen und begraben.😢Unsere ängstliche Linda verharrte in der äußersten Ecke vom Dachboden im Dachkasten. Wir kamen nicht an sie ran! Tagelang versuchten unsere Frauen Linda heraus zulocken. Aber kein Erfolg. In die Falle ging sie schon garnicht. Dielen wurden herausgesägt. Doch kein Erfolg! Wir hatten Angst, dass sie dehydriert.

Heute riefen wir nach stundenlangen Lockversuchen die Tierrettung. Stattdessen kam gleich die Kürbitzer Feuerwehr. Sie hämmerten Löcher als Zugang in die Wand eines Zimmers. Das brachte Linda in Bewegung und wurde mit dem Kächer gefangen. Nun erholt sie sich in der Quarantäne von den Strapazen. Wir sind froh, dass wir sie retten konnten. 👍👍Ein Dankeschön an die schnelle Hilfe der Freiwilligen Feuerwehr Kürbitz.👍👍🚒 Doch unser Boden ist eine große Baustelle! Der Boden ist für unsere Katzen sehr wichtig. Spätestens bis zum Herbst muss er gebaut sein.

Es ist zum Verzweifeln. Wir sind wirklich in großer Geldnot🙀! SOS!

Und das Zimmer ist auch unbewohnbar. Es muss schnell notdürftig repariert werden!………….hier wurde schon Bauschaum gefüllt.